40 Jahre Capri 2.8 injection

1981 - 2021

Im Februar 1981 kam der lang erwartete Capri 2.8 injection. Mit dem 2.8i wollte Ford an die Tradition des im Motorsport so erfolgreichen Capri 2600 RS anknüpfen – denn wie schon der legendäre Vorgänger, besaß auch der „Neuling“ einen Einspritzmotor. Es war jener, den Ford bislang nur in der Granada Baureihe angeboten hatte.

Die Unterschiede zum 2600 RS hätten aber größer nicht sein können, machen sie doch vor allem die rasante Entwicklung der Motorenelektronik in den siebziger und achtziger Jahren deutlich. War der 2600 RS noch mit einer rein mechanischen Kugelfischer Einspritzanlage versehen, so besaß der 2.8i eine moderne Bosch K-Jetronic mit kontaktloser Transistor Zündanlage, was im Verhältnis zur Leistung für niedrige Verbrauchswerte sorgte. Für ein 160 PS-Aggregat von 2,8 Liter Hubraum waren die Werte 8,1 Liter bei konstant 90km/h, 10 Liter bei konstant 120 km/h und 14,8 Liter auf 100 km im Stadtverkehr bemerkenswert.

Der V6-Motor des 2,8 injection bescherte dem Capri neues Leben. Die Höchstgeschwindigkeit lag nun bei 210 km/h und die Beschleunigungswerte bewiesen Werte von 8 Sekunden für den Spurt aus dem Stand auf 100km/h. Mit einem Preis von 25.950,-DM, war der Capri 2,8i das günstigste Fahrzeug, mit dem man in den damals noch exklusiven Club der 200 km/h schnellen Fahrzeuge aufgenommen wurde.

Um diese imposanten Fahrleistungen auch entsprechend auf die Straße zu bringen, hatten die Ford Techniker das Fahrwerk entsprechend hart abgestimmt. Ein gegenüber der Serie modifiziertes und tiefergelegtes Bilstein Fahrwerk, straffere Federung durch hinterer Einblattfeder und stärkeren Querstabilisatoren an Vorder- als auch Hinterachse, sowie Breitreifen der Dimension 205/60 VR13 auf 7 Zoll breiten Leichtmetallfelgen, gehörten zu den Maßnahmen. Auch die Bremsanlage wurde der gestiegenen Leistung angepasst. Innenbelüftete Bremsscheiben vorn und ein hinteres Bremsdruckregelventil gegen vorzeitiges Überbremsen der Hinterachse.

Recaro Vordersitze in Grau und Blau kariert mit anthrazitfarbener Innenverkleidung, elektrischer verstellbarer Beifahrer Innenspiegel, das spezielle Radio/Cassettengerät Ford SRT 22 DP, schwarzer Heckspoiler und Seitenzierstreifen mit dem Schriftzug „injection“, der auch auf dem Heck zu finden war, komplettierten dieses bis dato stärkste Capri Serien Modell.

Auszug aus dem „Das große Ford Capri Buch“ von Günther Ulfig.